Dipl. Psych. Julia Kugler

In Konfliktsituationen, Umstrukturierungsphasen, bei Problemen oder Stress sind Coaching und Beratung psychologische Hilfsinstrumente. Diese unterstützen die Klärung, Zielbestimmung, Umsetzungsmöglichkeiten und Sicherung der Nachhaltigkeit. Beratung und Coaching helfen dem Einzelnen, dem Team, aber auch der gesamten Institution.

Ein für Ihr Anliegen und die an Sie gestellten Anforderungen optimal angepasstes Beratungsangebot bietet eine zeitnahe Entwicklungsmöglichkeit unter dem Aspekt der Lösungsorientierung. Die praxisnahe Realisierung und die individuelle Machbarkeit stehen im Zentrum meiner Beratung.

Der Klient bekommt neue Impulse für die Umsetzung seiner Ideen. Die gemeinsame Reflexion von Gedanken, Erleben und Verhaltensweisen zeigen Muster und Regelmäßigkeiten auf. Ein bewusster Umgang damit verhilft zu neuen Sichtweisen und Verhaltensänderungen.

Neben Führungskräften aus allen Wirtschaftsbereichen sind Mitarbeiter im Gesundheitswesen (Krankenhäuser, Arztpraxen, Therapieeinrichtungen und Gesundheitsschulen) meine Hauptkunden.

Die Unterstützung von langfristigen Verhaltensänderungen in der Ernährungsberatung rundet mein Profil ab.

Coaching und Beratung

Mein Coaching-Angebot richtet sich sowohl an Einzelpersonen, wie an Arbeitsteams. Das Setting ist das persönliche Vier-Augen-Gespräch bzw. das Gruppengespräch. Das individuelle Coaching richtet sich nach den Bedürfnissen des Klienten und ermöglicht kreative Einzellösungen. Nur der Klient ist Experte für seine Situation und profitiert vom Fach– und Methodenwissen des Coaches.

Nachfolgend finden Sie eine Darstellung des typischen inhaltlichen wie zeitlichen Ablaufs eines Coachingprozesses.



Typischer Ablauf eines Coaching-Prozesses
  • Kontakt / Orientierung
  • Situationsanalyse / Zielformulierung
  • Identifikation der persönlichen Belastungsindikatoren
  • Reflexion der eigenen Möglichkeiten
  • Aktivierung der Ressourcen
  • Verkleinerung der psychosozialen Reibungsverluste
  • Ventilfunktion und Aussprachemöglichkeiten (cooling down)
  • Lösungen und Bewältigungsstrategien erarbeiten
  • Krisenmanagement in Belastungssituationen
  • Verwendbarkeit prüfen, Transfer für den Alltag sichern
  • Bearbeitung der Spannungsfelder Person – System
    • Person – Team – interdisziplinäres Team – Institution
  • Optimierung der Arbeits- und Kommunikationsprozesse
  • Abschluss und Feedback · Evaluation


Grenzen und Besonderheiten von Coaching
  • Coaching ist keine Psychotherapie.
  • Beim Coaching im Unternehmen ist der Coach kein verlängerter Arm der Vorgesetzten.
  • Identifikation der persönlichen Belastungsindikatoren
  • Coaching unterstützt Sie bei der Erarbeitung Ihrer Problemlösungen, der Coach löst nicht Ihre Probleme.
  • Coachingsitzungen unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht.
  • Vorab muss geklärt werden, wer über das Coaching im Unternehmen informiert ist


Zeitplan
  • Insgesamt ca. 6-10 Coachingsitzungen in einem Intervall von mehreren Wochen
  • Dauer pro Sitzung etwa 1-2 Stunden
  • Zu Beginn des Coachingprozesses finden die Sitzungen in kurzer Abfolge von etwa 2-4 Wochen statt. Gegen Ende werden die Abstände zwischen den Coachingterminen länger, um den Transfer der erarbeiteten Strategien in die Praxis zu sichern und ggf. Modifikationen zu entwickeln.
  • In den Zeiträumen zwischen den Beratungsterminen stehe ich Ihnen bei Bedarf aber jederzeit telefonisch oder per Mail unterstützend zur Verfügung.


Coaching ist kein Beratungsprodukt von der Stange, sondern lebt von der vertrauensvollen Beziehung zwischen Klient und Coach. Für ein individuelles Angebot, weitere Fragen oder nähere Informationen sprechen Sie mich bitte an

Mein Profil

Workshops

Nachfolgend finden Sie eine Themenauswahl aus meinem Angebot an Workshops, die individuell an Ihr Unternehmen und die jeweilige Zielgruppe angepasst werden. Dauer und Umfang können variabel gestaltet werden. Bitte sprechen Sie mich an.



Fortbildung Systemische Adipositasberatung (SAB)

Die Akademie für Gesundheitsberufe Rheine bietet die Fortbildung "Systemische Adipositasberatung (SAB)" seit August 2015 an. Diese modulare Schulung ermöglicht Ihnen, Ihre Beratungskompetenz speziell bei diesem Krankheitsbild unter systemischer Sichtweise zu erweitern. In dem interdiziplinären Referententeam bin ich für die Vermittlung der Themen systemische Stressanalyse, Ressourcenorientierung, Copingstrategien und Rückfallprophylaxe verantwortlich. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

(Klicken Sie bitte rechts auf das Bild: PDF, 1.7MB)

Weitere Informationen:
http://afg.mathias-stiftung.de

Kommunikation und Gesprächsführung Führen und Zusammenarbeiten im Team
Kommunikation ist die Basis für alle zwischenmenschlichen Beziehungen – beruflich wie privat. Überprüfen und erweitern Sie Ihre Wahrnehmungsfähigkeit für verbale und nonverbale Kommunikation mit der Absicht, Ihre Wirkung auf den Gesprächspartner zu verstärken und gemeinsam Ziele schneller zu erreichen.

Diese Veranstaltung ermöglicht eine Optimierung der Selbst- und Fremdwahrnehmung, um in angespannten Gesprächssituationen angemessener reagieren zu können.
Sie lernen die Grundlagen der Teamarbeit kennen.

Sie erleben Ihr eigenes Verhalten in Gruppen und dessen Auswirkungen auf andere Menschen.

Sie entwickeln ein Gespür für gruppendynamische Prozesse und Beziehungsbotschaften in der zwischenmenschlichen Kommunikation.
Konfliktregelung in der Projekt- und Teamarbeit 50plus -- Älter werden im Unternehmen
Sie lernen Konflikte als normalen Bestandteil Ihres Arbeits- und Führungsalltages kennen. Sie verstehen Konflikte als positive Chance, bestehende Probleme zu erkennen und zu regeln.

Sie verstehen Konflikte als Möglichkeit zu konstruktiver Weiterbildung.

Sie können Konflikte analysieren und lernen, die Interessen der Beteiligten von deren Persönlichkeit zu trennen.

Sie unterscheiden intrapersonelle von interpersonellen Konflikten und finden entsprechende Handlungsstrategien.

Sie analysieren Ihre eigene Rolle in Konflikten.

Sie lernen Methoden und Modelle zur Konfliktbearbeitung und -Lösung kennen.

Sie lernen eigene, individuelle Möglichkeiten und Handlungsalternativen zur Konfliktbewältigung kennen.
Ab wann ist man eigentlich alt?

In Zukunft werden sich mit dem demographischen Wandel immer mehr ältere Mitarbeiter in einer anspruchsvollen Arbeitswelt wiederfinden.

Diese Veranstaltung bietet eine Diskussionsgrundlage und ermöglicht Impulse, sich konstruktiv mit diesen Themen auseinanderzusetzen:

Einstellung zum eigenen Alterungsprozess

Arbeitsfähigkeit und Alter

Motivation

Zusammenarbeit von jüngeren und älteren Mitarbeitern
Stressbewältigung Burnout-Prophylaxe und Zeitmanagement
Sie analysieren Stressfaktoren in Ihrem Arbeitsumfeld.

Sie können Stressreaktionen bei sich selbst und anderen einschätzen.

Sie lernen Stressbewältigungsstrategien kennen und stärken damit ihre Ressourcen.

Sie eignen sich Methoden an, wie Sie kurzfristig Stress abbauen können.

Sie bearbeiten Themen, mit denen Sie langfristig Stress vermeiden können.

Sie überdenken Ihre persönlichen Ziele.

Sie überprüfen Ihre Einstellungen.

Sie stärken Ihre soziale Kompetenz.

Mit Hilfe des Zeit- und Selbstmanagements erweitern Sie ihre Möglichkeiten der Selbstorganisation.

Sie lernen verschiedene Entspannungsmethoden kennen.

Sie erstellen einen persönlichen Aktionsplan für mehr Zufriedenheit.
Die Anzahl Burnout-bedingter Erkrankungen steigt merklich an, wobei die Grenze zwischen dem Stress - der in gewisser Weise als Herausforderung wirkt - und der krankmachenden Überforderung oft fließend ist. Viele Menschen bemerken, dass „etwas“ nicht in Ordnung ist, aber haben Schwierigkeiten, konkrete Lösungsschritte zu finden oder Veränderungen umzusetzen.

Diese Veranstaltung beschäftigt sich mit Strategien, sorgsamer mit sich selbst und seinen Ressourcen umzugehen.
Wahrnehmung und Motivation Umgang mit schwierigen Situationen in Beratungen und Gruppenschulungen
Warum handeln Menschen so, wie sie handeln?

Warum werden manche Dinge nicht umgesetzt?

Was beeinflusst die menschliche Motivation?

Sie beschäftigen sich mit Modellen der Selbst– und Fremdwahrnehmung, lernen Beurteilungsfehler und deren Auswirkungen in zwischenmenschlichen Beziehungen kennen.

Sie lernen Motivationsmodelle und Prinzipien der Verhaltensänderung kennen.

Sie trainieren eine optimale Zielformulierung und sichern so eine nachhaltige Umsetzung Ihrer Ziele.
Im Umgang mit Klienten kommen Beratende immer wieder in Situationen, in denen sie sich unsicher fühlen oder Störungen bemerken. Was ist für einen Berater eine schwierige Situation?

Viele Berater haben verständlicherweise das Bedürfnis, diesen unangenehmen Zustand sehr schnell zu beenden. Oftmals haben sie auch die Meinung, für jedes Problem gibt es eine schnelle Lösung, man muss diese nur anwenden. Eine Folge hiervon ist Aktionismus, der nur selten zu konstruktivem Erfolg führt. Andererseits bringt zu zögerliches Verhalten auch nicht die gewünschten Ergebnisse. Wie kann man mit diesem Dilemma umgehen?

In dieser Veranstaltung werden Lösungsansätze an Fallbeispielen erarbeitet und trainiert.
Moderation und Präsentation
Sie möchten Besprechungen und Präsentationen effektiver und sicherer durchführen? Erhöhen Sie Ihre persönliche Akzeptanz durch den fachgerechten Einsatz von Technik und Medien, erlernen Sie, durch Überzeugungskraft und Ausstrahlung eine Brücke zum Zuhörer zu bauen. Für weitere Fragen oder nähere Informationen sprechen Sie mich bitte an...

Kunden und Referenzen

Nachfolgend finden Sie eine Aufstellung einiger beispielhafter Tätigkeiten bei ausgewählten Kunden in den letzten Jahren.



Kliniken und Gesundheitszentren TÜV Rheinland Akademie - Managed Training Solutions PriceWaterhouseCoopers International
Mitarbeiterfortbildungen,
Workshops für Führungskräfte,
Fachvorträge,
Leitung und Organisation von Seminarreisen
Coaching von Führungskräften Coaching von Führungskräften
Ärztekammer Westfalen-Lippe praxisHochschule Rheine

(ehemalige Mathias Hochschule Rheine)

Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Bonn
Workshops

Kommunikation,
Wahrnehmung,
Motivation,
Moderation und Präsentation,
Interaktion mit chronisch kranken Patienten
Veranstaltungen zu den Themen

Organisationspsychologie,
Kommunikation und Beratung,
Konfliktmanagement und Motivation
Angewandte Psychologie in der Ernährungsberatung
Akademie für Gesundheitsberufe der Mathias-Stiftung Rheine move & eat & more, Hamburg Siemens Business Services, Training Center Münster

(ab 04.2004 LS training & services)

Veranstaltungen zu den Themen Systemische Adipositasberatung, Verhaltensänderung und Motivation, Kommunikation und Konfliktmanagement, Rhetorik, Körperbildstörungen Psychologische Unterstützung im Therapieprozess für adipöse Kinder, Jugendliche und deren Eltern
weitere Informationen
Projektleiterin Bewerberberatung und Teilnehmervermittlung von 1998-2006
RAG Bildung GmbH, Essen
Berufseingliederungsbegleitung für Jugendliche. Gruppenmoderationsprozesse und Führungskräftetrainings für mittelständische Unternehmen

Artikel und Vorträge

Veröffentlichungen:

Kugler, Julia
Souverän Handeln in der Ernährungsberatung - Kommunikationsstrategien für schwierige Beratungssituationen
in: DGE info - Fachinformationen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. 01/2017 Seite 7-14
Umschau-Zeitschriften-Verlag GmbH, Wiesbaden, 2017


Kugler, Julia
Persönlichkeitsfaktoren und Adipositas
in: DGE info - Fachinformationen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. 10/2015 Seite 152-155
Umschau-Zeitschriften-Verlag GmbH, Wiesbaden, 2015


Kugler, Julia
Der Umgang mit schwierigen Situationen in der Ernährungsberatung
Erklärungsansätze und Bewältigungsstrategien
in: ERNÄHRUNGS UMSCHAU 03/2012 Seite 170-179
59. Jahrgang, Umschau-Zeitschriften-Verlag GmbH, Sulzbach, 2012

Kugler, Julia
Die Bewerbung: Was Sie wissen müssen - und was Sie üben können
10 Tipps für die erfolgreiche Bewerbung
in: Diät & Information 04/2011 Seite 14/15,
Offizielles Organ des VDD Verband der Diätassistenten -
Deutscher Bundesverband e.V. 45040 Essen
weitere Informationen


Kugler, Julia
Verhaltensmodifikation in der Ernährungsberatung
Ausgewählte Theorien und Modelle aus der Psychologie
in: ERNÄHRUNGS UMSCHAU 01/09 Seite 36-45,
56. Jahrgang, Umschau-Zeitschriften-Verlag GmbH, Sulzbach, 2009

Eine Übersicht der Vorträge, die ich in den vergangenen Jahren bei verschiedenen Fachkongressen gehalten habe:

Ausklappen
Ernährungsmythen - präsent und hartnäckig.
Vortrag auf dem 3. Rheinenser Ernährungstag der Praxishochschule Rheine "Ernährungsmythen - vom Teller gefegt?"
am 18.03.2017 in Rheine

Resilienzförderung beim Geburtshilfeteam
Vortrag auf der Fortbildungsveranstaltung für Hebammen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger-/innen und Ärzte/Ärztinnen am Zentrum für Mutter und Kind im Elisabeth-Krankenhaus Essen: "Qualität! Was steht im Vordergrund?"
am 24.02.2016 in Essen
Zusammenfassung

Stress und Burnout im Gesundheitswesen. Was kann ich tun, um selbst gesund zu bleiben?
Vortrag auf der Herbstfortbildung für Hebammen und Pflegepersonal der Sana Kliniken Duisburg GmbH
am 30.09.2015 in Duisburg

„Typisch Mann – typisch Frau?“ Gender in der Ernährungsberatung
Vortrag auf der 23. Fortbildungstagung für DiätassistentInnen am St. Franziskus-Hospital
am 22.11.2014 in Münster
Zusammenfassung       Literatur und Quellen

Kommunikation mit dem Klienten in der Ernährungsberatung
Vortrag auf der Fachtagung
"Ernährungskommunikation"
Neue Herausforderungen zwischen Massen-Selbstkommunikation im Web 2.0 und ständiger medialer Skandalisierung.

Ärztekammer Niedersachsen
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.
Institut für Ernährungspsychologie an der Universitätsmedizin Göttingen
am 02.11.2013 in Oldenburg
Zusammenfassung       Literatur und Quellen

Der Start in das Berufsleben - Bewerbung und Vorstellungsgespräch
Vortrag auf dem 53. Bundeskongress des Verbandes der Diätassistenten
- Deutscher Bundesverband e.V. (VDD)
am 06.-07.05.2011 in Wolfsburg
weitere Informationen

Umgang mit schwierigen Situationen in Beratung und Schulung
Vortrag zur 34. Würzburger Fortbildungsveranstaltung „Ernährungsmedizin und Diätetik“,
am 30.03.2011 in Veitshöchheim bei Würzburg
weitere Informationen

Verhaltensmodifikation in der Ernährungsberatung
Vortrag zur 19. Fortbildungstagung für Diätassistentinnen,
St. Franziskus-Hospital, Münster,
am 30.10.2010

Umgang mit schwierigen Situationen in Beratungen und Gruppenschulungen
Vortrag zur 19. Fortbildungstagung für Diätassistentinnen,
St. Franziskus-Hospital, Münster,
am 30.10.2010

Der Start in das Berufsleben - Bewerbung und Vorstellungsgespräch
Vortrag auf dem 52. Bundeskongress des Verbandes der Diätassistenten
- Deutscher Bundesverband e.V. (VDD)
am 07.-08.05.2010 in Wolfsburg
weitere Informationen

Motivation bei Jugendlichen mit Essstörungen -
Stärkung der Veränderungsbereitschaft aus psychologischer Sicht

Vortrag auf dem Fachtag der Aktionswoche Essstörungen
„Hol Dir Hilfe“ vom 26.-30.04.2010 in Hamburg

Verhaltensmodifikation in der Ernährungsberatung b>
Vortrag auf der 21. Leipziger Fortbildungsveranstaltung für Ernährungstherapie der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) Sektion
Sachsen am 25.03.2010
Zusammenfassung

Kommunikation, Zeitmanagement, Burnout - mit sich und seiner Zeit sorgsam umgehen b>
Vortrag zur 17. Fortbildungstagung für Diätassistentinnen,
St. Franziskus-Hospital, Münster,
am 25.10.2008

Impressum

Dipl. Psych. Julia Kugler
Postanschrift:
Sunger 13
48324 Sendenhorst
Telefon: 02535 - 931 9555
Mobil: 0173 - 297 64 27
E-Mail: julia.kugler@kugler-coaching.de


USt-ID: 304/5112/2991


HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Rechtliche Hinweise - Haftungsausschluss

Ausklappen
1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.